BEISPIELE FÜR DIESES STILMITTEL IN DER BIBEL


 

Markus 5,2-6

 

Und als er aus dem Schiff gestiegen war, begegnete ihm alsbald

aus den Grüften ein Mensch mit einem unreinen Geiste,

der seine Wohnung in den Grabstätten hatte;

und selbst mit Ketten konnte keiner ihn binden,

da er oft mit Fußfesseln

und mit Ketten gebunden gewesen,

und die Ketten von ihm in Stücke zerrissen

und die Fußfesseln zerrieben worden waren;

und niemand vermochte ihn zu bändigen.

Und allezeit, Nacht und Tag, war er in den Grabstätten

und auf den Bergen und schrie und zerschlug sich mit Steinen.

Als er aber Jesum von ferne sah, lief er und warf sich vor ihm nieder;


 

3. Mose 14,51-51:

 

und er nehme das Cedernholz und den Ysop und das Karmesin

und den lebendigen Vogel

und tauche sie in das Blut des geschlachteten Vogels und in das lebendige Wasser

und besprenge das Haus siebenmal;

und er entsündige das Haus

mit dem Blute des Vogels und mit dem lebendigen Wasser

und mit dem lebendigen Vogel

und mit dem Cedernholz und mit dem Ysop und mit dem Karmesin;


 

Psalm 23

1-3 Er - ich

     4 Du - ich

    5 Du - ich 

  6 Er - ich


 

Matthäus 3,10-12

 

Schon ist aber die Axt an die Wurzel der Bäume gelegt; jeder Baum nun,

der nicht gute Frucht bringt, wird abgehauen und ins Feuer geworfen.

Ich zwar taufe euch mit Wasser zur Buße;

der nach mir Kommende aber ist stärker als ich,

dessen Sandalen zu tragen ich nicht würdig bin;

er wird euch mit Heiligem Geiste und Feuer taufen; 

dessen Worfschaufel in seiner Hand ist, und er wird seine Tenne

durch und durch reinigen und seinen Weizen in die Scheune sammeln,

die Spreu aber wird er verbrennen mit unauslöschlichem Feuer.


Johannes 5,8-11

 

Jesus spricht zu ihm: Stehe auf, nimm dein Bett auf und wandle!

Und alsbald ward der Mensch gesund

und nahm sein Bett auf und wandelte.

Es war aber an jenem Tage Sabbath.

Es sagten nun die Juden zu dem Geheilten: Es ist Sabbath,

es ist dir nicht erlaubt, das Bett zu tragen.

Er antwortete ihnen: Der mich gesund machte, 

der sagte zu mir: Nimm dein Bett auf und wandle.


 

Galater 2,16

 

but knowing that a man is not justified

on the principle of works of law

but by the faith of Jesus Christ,

we also have believed on Christ Jesus, that we might be justified

on the principle of [the] faith of Christ;

and not of works of law; because on the principle of works of law

no flesh shall be justified.


 

2. Mose 20,8-11

 

Gedenke des Sabbathtages, ihn zu heiligen.

Sechs Tage sollst du arbeiten und all dein Werk tun;

aber der siebte Tag ist Sabbath dem Jehova, deinem Gott: du sollst keinerlei Werk tun,... 

Denn in sechs Tagen hat Jehova den Himmel und die Erde gemacht,...

und er ruhte am siebten Tage;

darum segnete Jehova den Sabbathtag und heiligte ihn.


 

Psalm 84,2-5

 

Wie lieblich sind deine Wohnungen, Jehova der Heerscharen!

Es sehnt sich, ja, es schmachtet meine Seele nach den Vorhöfen Jehovas;...

Selbst der Sperling hat ein Haus gefunden,

und die Schwalbe ein Nest für sich, wo sie ihre Jungen hingelegt...

deine Altäre, Jehova der Heerscharen, mein König und mein Gott! 

Glückselig, die da wohnen in deinem Hause!


 

Johannes 5,21-29


Denn gleichwie der Vater die Toten auferweckt und lebendig macht, also macht auch der Sohn lebendig, welche er will.

Denn der Vater richtet auch niemand, sondern das ganze Gericht hat er dem Sohne gegeben, auf daß alle

den Sohn ehren, wie sie den Vater ehren. Wer den Sohn nicht ehrt, ehrt den Vater nicht, der ihn gesandt hat.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, hat

ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tode in das Leben übergegangen.

Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, daß die Stunde kommt und jetzt ist, da die Toten die Stimme des Sohnes Gottes hören werden, und die sie gehört haben, werden leben. Denn gleichwie der Vater Leben in sich selbst hat, also hat er auch dem Sohne gegeben, Leben zu haben in sich selbst;

und er hat ihm Gewalt gegeben, [auch] Gericht zu halten, weil er des Menschen Sohn ist.

Wundert euch darüber nicht, denn es kommt die Stunde, in welcher alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme

hören, und hervorkommen werden: die das Gute getan haben, zur Auferstehung des Lebens,

die aber das Böse verübt haben, zur Auferstehung des Gerichts.


Psalm 49

 

Höret dies,

ihr Völker alle;

nehmet es zu Ohren,

alle Bewohner der Welt;

sowohl Menschensöhne

als Männersöhne,

Reiche

und Arme allzumal!

 

Mein Mund

soll Weisheit reden,

und das Sinnen meines Herzens

soll Einsicht sein.

Neigen will ich zu einem Spruche

mein Ohr,

mein Rätsel eröffnen

 

bei der Laute.

 

Warum sollte ich mich fürchten in Tagen des Übels,

wenn die Ungerechtigkeit derer, die mir auf der Ferse sind, mich umringt.

Welche auf ihr Vermögen vertrauen und der Größe ihres Reichtums sich rühmen?

Keineswegs vermag jemand seinen Bruder zu erlösen, nicht kann er Gott sein Lösegeld geben,

(Denn kostbar ist die Erlösung ihrer Seele, und er muß davon abstehen auf ewig)

daß er fortlebe immerdar, die Grube nicht sehe.

Denn er sieht, daß die Weisen sterben,

daß der Tor und der Unvernünftige miteinander umkommen

und anderen ihr Vermögen lassen.

Ihr Gedanke ist, daß ihre Häuser stehen in Ewigkeit,

ihre Wohnungen von Geschlecht zu Geschlecht;

sie nennen Ländereien nach ihrem Namen.

Doch der Mensch, der in Ansehen ist, bleibt nicht;

er gleicht dem Vieh, das vertilgt wird.

Dieser ihr Weg ist ihre Torheit;

und die nach ihnen kommen, haben Wohlgefallen an ihren Worten. (Sela.)

Man legt sie in den Scheol wie Schafe,

der Tod weidet sie;

und am Morgen herrschen die Aufrichtigen über sie;

und ihre Gestalt wird der Scheol verzehren, fern von ihrer Wohnung.

Gott aber wird meine Seele erlösen von der Gewalt des Scheols;

denn er wird mich aufnehmen. (Sela.)

Fürchte dich nicht, wenn ein Mann sich bereichert, wenn sich vergrößert die Herrlichkeit seines Hauses.

Denn wenn er stirbt, nimmt er das alles nicht mit; nicht folgt ihm hinab seine Herrlichkeit.

Ob er auch seine Seele segnete in seinem Leben – und man wird dich loben, wenn du dir selbst Gutes tust –

sie wird kommen zu dem Geschlecht seiner Väter; nimmermehr werden sie das Licht sehen.

Der Mensch, der in Ansehen ist und keine Einsicht hat,

gleicht dem Vieh, das vertilgt wird.